Mo

06

Mai

2019

HERZLICH WILLKOMMEN

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

herzlich willkommen auf den Internetseiten der Liberalen im Kreis Stormarn.Hier finden Sie alles Lesens- und Wissenswerte über die Arbeit des FDP Kreisverbandes, der einzelnen Ortsverbände und natürlich noch viel mehr.

Über Ihr Interesse freue ich mich sehr und wünsche Ihnen viel Spaß beim Surfen. Unsere Internetseite wird ständig erweitert und aktualisiert – über Anregungen und konstruktive Kritik freuen wir uns natürlich jederzeit.         Mit liberalen Grüßen

Anita Klahn, MdL
Kreisvorsitzende

Fr

09

Nov

2018

Befragung zur Sportentwicklung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Landesregierung untersucht in einem dreijährigen Projekt die Bedingungen des Sporttreibens in ganz Schleswig-Holstein. Das hat das Landesparlament beschlossen. Die Untersuchung nennt sich „Sportentwicklungsplanung“. Auch ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, könnt an der Befragung teilnehmen. Es geht darum, wie ihr Sport treibt und welche Wünsche ihr an einen modernen Sport in der Zukunft habt.

Nach Abschluss der Befragung werden alle Antworten ausgewertet und zusammen mit weiteren Wünschen der verschiedenen Altersgruppen, der Sportvereine oder neuen Trends betrachtet. Diese Untersuchung soll Ende 2020 abgeschlossen sein. Danach sollen politische Entscheidungen getroffen werden, um die Sportangebote in Schleswig-Holstein so zu gestalten, dass möglichst viele Wünsche berücksichtigt werden.

Um gute Entscheidungen treffen zu können, ist es wichtig, dass so viele Menschen wie möglich an der Befragung teilnehmen. Mit Eurer Teilnahme an der Befragung, liebe Schülerinnen und Schüler, könnt Ihr uns also helfen! Die Befragung dauert etwa 10 – 15 Minuten. Ihr könnt online mitmachen. Der Link lautet:

http://aktiv.zukunftsplan-sport.de

 

Alle Angaben sind freiwillig und bleiben anonym. Die Daten können andere Personen also nicht sehen. Sie werden nach Beendigung des Projektes vollständig gelöscht.Liebe Eltern: Diese Online-Befragung soll nur von Kindern und Jugendlichen ausgefüllt werden. Als Erwachsene können Sie ebenfalls an der Befragung teilnehmen Nutzen Sie dafür bitte diesen Link:

http://befragung.zukunftsplan-sport.de

 

Herzlichen Dank für die Teilnahme!

 

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration | Projekt Sportland IV PSL | Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel | Fragen und Hinweise unter Telefon 0431/988-3094, Lars Dietrich | E-Mail: lars.dietrich@im.landsh.de | Das Ministerium im Internet unter www.im.schleswig-holstein.de

 

Di

06

Nov

2018

Statement zur Hochstufung der S 4

Zur Hochstufung der S 4 Ost in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans:

 

„Die Hochstufung der S 4 Ost nach Ahrensburg und Bad Oldesloe in den vordringlichen Bedarf ist ein gutes Signal für die Region. Die bestehenden Gleise sind gerade in Stoßzeiten stark am Limit. Mit der S 4 bekommen die Pendler in der Region ein attraktives Angebot nach Hamburg rein. Der unermüdlich Einsatz von Verkehrsminister Bernd Buchholz zahlt sich aus. Es beweist auch einmal mehr, dass wir jetzt den richtigen Minister zur Verbesserung der Infrastruktur im Land haben. Nachdem die Finanzierungszusage jetzt steht, müssen Bund und Bahn alles daran setzen, das Projekt auch zügig umzusetzen.“

Fr

02

Nov

2018

Mehr Knete für Kitas

Anita Klahn: Mehr Knete für Kitas – Jetzt schnell Fördermittel beantragen und vom Kita-Sofortprogramm profitieren! 

 

Heute wurde die Förderrichtlinie für das Kita-Sofortprogramm veröffentlicht. Das Land stellt ab sofort zusätzlich 15,45 Millionen Euro aus dem Sondervemögen IMPULS für den Bau und die Sanierung von Kindertageseinrichtungen bereit.

 

Dazu erklärt die Stormarner Landtagsabgeordnete Anita Klahn.

 

„Wir freuen uns, dass das Land den Stormarner Kitas  fast 1,4 Millionen Euro zusätzlich für bauliche Maßnahmen bereitstellt. Noch erfreulicher ist, dass dieses Geld ab sofort bei den Kreisen und kreisfreien Städten beantragt werden kann. Wir Freie Demokraten rufen daher die Kitaträger in unserem Kreis auf, zügig diese zusätzlichen Mittel zu beantragen. Gefördert werden können Investitionen von mehr als 10.000 Euro, die ab dem 1. Januar 2018 begonnen und bis 31. Oktober 2019 abgenommen wurden. Pro Kita können maximal 300.000 Euro mit anteilig bis zu 90 Prozent gefördert werden. 

 

Die ersten Lebensjahre unserer Kinder sind die entscheidenden für die persönliche und soziale Entwicklung. Die qualitative Ausstattung einer Kita spielt folglich eine zentrale Rolle dafür, welche Chancen wir den Jüngsten unserer Gesellschaft mit auf den Weg geben wollen. Die FDP setzt sich außerdem für eine Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Eine qualitativ hochwertige Betreuung ist ein Baustein, um dieses Ziel zu erreichen, denn Eltern wollen ihr Kind gut aufgehoben wissen. Deshalb ist es wichtig, dass sich die Kita-Träger in unserem Kreis diese Chance auf weitere finanzielle Unterstützung durch das Land nicht entgehen lassen. Sie können damit Maßnahmen umsetzen, die zur Qualitätsverbesserung der Kitas beitragen, wie z.B. eine bessere Ausstattung des Außengeländes, Lärmschutzmaßnahmen oder die kurzfristige Schaffung neuer Betreuungsplätze. Am Ende kommen die Investitionen den Jüngsten unserer Gesellschaft zu Gute und schaffen eine positivere Arbeitsplatzatmosphäre für die Mitarbeiter. Dafür haben wir Freie Demokraten uns seit jeher eingesetzt, die Jamaika-Koalition liefert jetzt.“ 

Di

23

Okt

2018

Mehr Plätze für Frauenhäuser

Anita Klahn: Mehr Plätze für Frauenhäuser

Zur Ankündigung von Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack, kurzfristig finanzielle Mittel für Betreuungsplätze für Frauenhäuser zur Verfügung zu stellen, erklärt die stellvertretende Vorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Anita Klahn:

 

„Jede Frau, die Opfer von häuslicher Gewalt wird, benötigt einen besonderen Schutz und ihr muss geholfen werden. Durch Besuche und Gespräche in den Einrichtungen wissen wir, dass die Frauenhäuser im Land am Limit arbeiten und weitere Betreuungsplätze dringend benötigt werden. Deshalb freue ich mich besonders, dass wir durch die aktuell gute Finanzsituation 30 neue Plätze in Frauenhäusern schaffen können und damit mehr hilfesuchenden Frauen geholfen werden kann.

 

Auch weiterhin wird es wichtig sein, den tatsächlichen Bedarf realistisch zu analysieren und Hilfsangebote entsprechend anzupassen, damit Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt werden, auch in Zukunft eine verlässliche Anlaufstelle haben.“

So

21

Okt

2018

Neuer Kreistag – alte Diskussionen

 Alle Fraktionen im befassen sich zur Zeit mit dem Haushalt 2019. Dies hat auch die FDP an einem langen Wochenende getan. Der Kreis kann noch aus dem Vollen schöpfen. Erste Wolken zeigen sich durch neue Konjunkturprognosen aber bereits am Horizont. Deswegen ist es richtig, dass das Hauptgewicht soweit dies bei dem ausufernden Sozialsektor überhaupt möglich ist  auf Investitionen in die Infrastruktur gelegt wird. Die Berufsschule in Bad Oldesloe, ein weiteres Katastrophenschutzzentrum, eine neue Kreisleitstelle stehen z.B. im Mittelpunkt

Sorgen bereitet der FDP der immer weiter wachsende Personalbereich.

 

 

 

Karl.R. Wurch  FDP Fraktionsvorsitzender Kreis Stormarn

 

Einige Abteilungen der Kreisverwaltung arbeiten hier sehr offen mit zu bearbeitenden Fallzahlen pro Sachbearbeiter, andere nicht. Hier fällt auf, dass diese Fallzahlen als Grundlage für die benötigten Stellen von Verwaltung zu Verwaltung sehr schwanken. Hier sind noch Nachfragen er- forderlich, um zu prüfen, ob wirklich ein Aufwuchs von über 34 Stellen in 2019 auch für neue Aufgaben erforderlich werden.

Bedenklich stimmt die FDP-Fraktion die aufkommende erneute Diskussion über eine Verstaatlichung von Dienstleistung im Auftrag des Kreises wie z. B. das Abfahren von Müll (Grüne). Die Linken wollen schon lange das alte Kreiskrankenhaus wieder zurück kaufen. In einer Verwaltungsvorlage zum Rettungsdienst findet sich der Hinweis, dass die geplante Maßnahme eine Rekommunalisierung nicht behindern werde.

Ich arbeite seit 1982 im Kreis und seiner Gremien mit. Aufgaben sind immer nur dann „privatisiert“ worden, wenn überdeutlich im Kreistag wurde, dass der Kreis fachlich und personell nicht in der Lage war, diese ordentlich und zu angemessenen Kosten zu bewältigen. Mit Ausnahme der kurzen Krise bei der Müllabfuhr haben sich alle Privatisierungen und Teilprivatisierungen bewährt. Beim Kreiskrankenhaus betrug damals jährlich das Defizit z.B. regelmäßig rund 2 Millionen. Es besteht kein Grund alles wieder zurück zu drehen, auch nicht beim Müll, nachdem 10 Jahre alles ordentlich lief.

Parallel zur Haushaltsberatung wird darüber hinaus angeregt durch die Grünen – der Bau einer neuen Berufsschule im Süden des Kreises diskutiert. Die FDP hatte diese Forderung viele Jahre in ihrem Programm stehen, scheiterte mit der Umsetzung aber insbesondere an der notwendigen Anerkennung aus Kiel. Mehrheiten im Kreis waren damals vorhanden. Jetzt kommt ein Neubau aus unser Sicht insbesondere durch den Ausbau auch der Kapazitäten der Berufsschulen in Ahrensburg und Bad Oldesloe zu spät. Ein solch verschwenderischen Umgang mit Steuergeldern kann sich selbst der reiche Kreis Stormarn nicht leisten.

Mo

15

Okt

2018

Medien-Information

 

 

15. Oktober 2018  

 

 

Für eine Zukunft unter Strom: Montagearbeiten für das Projekt eHighway starten

Minister Buchholz: „Pilotprojekt ist auf Verständnis der Autofahrer angewiesen“

 

KIEL. Das Pilotprojekt eHighway geht in die praktische Umsetzung: Die Montagearbeiten für die Oberleitungsanlage entlang der Teststrecke für elektrisch angetriebene Lkw starten kommende Woche. An der Bundesautobahn A 1 zwischen der Anschlussstelle Reinfeld und dem Autobahnkreuz Lübeck werden in der Zeit ab dem 22. Oktober 2018 bis zum 25. April 2019 Bau- und Montagearbeiten für den Feldversuch eHighway Schleswig-Holstein ausgeführt. 

 

Die Arbeiten erfolgen auf einem Abschnitt von rund fünf Kilometern Länge und betreffen ausschließlich den rechten Fahrstreifen (Hauptverkehrsstreifen), sodass zwei Fahrstreifen weiterhin frei befahrbar sind. Der Betriebsstart der Oberleitungsanlage ist für Mai 2019 geplant.

 

Diese Oberleitungsanlage für elektrisch angetriebene Lkw, die zusätzlich über einen Verbrennungsmotor verfügen, dient im Rahmen eines Feldversuchs dazu, unter realen Verkehrsbedingungen und wissenschaftlicher Begleitung eine technische, ökonomische und ökologische Bewertung dieses Mobilitätsmodells vornehmen zu können.

 

Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz und der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein bitten vor diesem Hintergrund alle Verkehrsteilnehmer, sich auf die am 22. Oktober beginnenden Arbeiten einzustellen. „Das Pilotprojekt ist auf Ihr Verständnis angewiesen. Die Montagearbeiten sind notwendig, um diesen für eine umweltfreundliche Mobilität der Zukunft wichtigen Feldversuch durchführen zu können“, appellierte Buchholz an die Autofahrerinnen und Autofahrer.

                                                                                                

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.ehighway-sh.de sowie zum Baustellenfortschritt unter www.strassen-sh.de.

Mo

01

Okt

2018

Der FDP- Kreisvorstand Stormarn wünscht euch allen schöne Herbstferien und eine sonnige Erholungszeit.

Do

20

Sep

2018

Weltkindertag

 

Anita Klahn: Kinder und Jugendliche sollen ihre Zukunft gestalten können

 

Anlässlich des Weltkindertages (20.9.2018) erklärt die Kreisvorsitzende der FDP Stormarn, Anita Klahn:

 

„Wir unterstützen es, dass UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinder-hilfswerk den diesjährigen Weltkindertag am 20. September unter das Motto ‚Kinder brauchen Freiräume‘ gestellt haben. Damit greift das diesjährige Motto eines unserer zentralen politischen Verpflichtungen auf. 

 

Bund, Länder und Kommunen werden somit aufgerufen, den §47f der Gemeindeordnung stärker zu beachten. Im Interesse unserer Kinder gehört hierzu eine konsequentere Schaffung und Einbeziehung von Kinder- und Jugendbeiräten. Aber auch im schulischen Bereich müssen wir unseren Kindern verstärkt Information zu demokratischen Prozessen und Kompetenzen zu aktiver Beteiligung vermitteln. 

 

Wir wollen die Strukturen für eine bessere Beteiligung aller Kinder und Jugendlichen schaffen und ihnen so durch ein größeres Mitspracherecht sinnvolle Gestaltungsmöglichkeiten für ihre Umwelt geben. Dadurch möchten wir ihnen mehr Entwicklungsmöglichkeiten geben, um ihre Wünsche und Träume zu verwirklichen. Als besonders gelungenes Beispiel ist das jährlich wiederkehrende Projekt „Stormini“  zu Beginn der Sommerferien zu nennen.

Mo

17

Sep

2018

1. Bundeselternkongress in Kiel am 22 September 2018 Frühkindliche Bildung- Mehrwert für Gesellschaft und Eltern.

Liebe Eltern und Erziehungspartner*innen, liebe Erzieher*innen, liebe Politiker*innen,

seid dabei, wenn Eltern aus allen Bundesländern zusammen kommen. Auf dem 1. Bundeselternkongress am 22. September 2018 in Kiel fragen und beantworten wir:

  • »  Was macht mein Kind den ganzen Tag in der KiTa?

  • »  Wo stehen wir 5 Jahre nach dem Rechtsanspruch

    auf einen KiTa-Platz?

  • »  Welche Möglichkeiten gibt es, Familie und Arbeiten

    besser unter einen Hut zu bringen?

  • »  KiTa-Mittagessen – wie kann es schmecken?

  • »  Wie funktioniert Elternbeteiligung in der KiTa?

  • »  Mein Kind bestimmt in der KiTa mit – wie geht das?

Wir, die Bundeselternvertretung der Eltern von Kindern
in Kindertageseinrichtungen und Kindertagesp
flege (bevki) und die Landeselternvertretung der KiTa-Eltern von Schleswig-Holstein (lev), gestalten diesen Tag für euch und eure Kinder. Es wird Vorträge, Workshops, ein World Café, einen Markt der Begegnungen mit Infor- mationsständen und Gelegenheiten zum Austausch geben. Redet mit! Informiert euch! Habt Spaß mit euren Kindern!

Parallel zu den Vorträgen, Workshops und dem World Café gibt es eine Kinderbetreuung, Aktionen für Kinder und Spielecken in den Vortragsräumen. So ist es allen möglich, zuzuhören, mitzureden und mitzugestalten.

Wir freuen uns auf euch!

Eure Bundes- & Landeselternvertretung

www.kita-eltern-sh.de

 

Veranstaltungsort

Stadtwerke Kiel AG /

Veranstaltungsgebäude Casino

Uhlenkrog 32, 24113 Kiel

Di

28

Aug

2018

Anita Klahn: Schleswig-Holsteins Kita-Reform nimmt Fahrt auf

Kita/ Bertelsmann-Studie

 

Zum heute vorgestellten Ländermonitor „Frühkindliche Bildungssysteme 2017“ der Bertelsmann Stiftung zum Thema Qualität in Kindertagesstätten erklärt die kitapolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Anita Klahn:

„Die heute vorgestellten Ergebnisse der Bertelsmann-Studie sind eindeutig und bestärken uns in unserem Bemühen bis 2020 eine faire, qualitativ hochwertige und vor allem bezahlbare Kita-Reform auf die Beine zu stellen. Es zeigt sich, dass der von uns Freien Demokraten eingeschlagene Weg hin zu höheren Qualitätsstandards sowie einem steigenden Personalschlüssel der richtige ist. Mit dem Rückenwind aus der Studie werden wir ihn weitergehen.

Gleichzeitig wird aber auch deutlich, dass der Bund seinen Teil zu einer bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Kitapolitik beitragen muss.

Bundesfamilienministerin Giffey darf im Rahmen des Qualitätsentwicklungsgesetzes nicht nur weitreichende Versprechungen wie Beitragsfreiheit, Ausbau und Qualitätsverbesserung machen, sondern muss diese auch mit ausreichend finanziellen Mitteln unterfüttern. Die derzeitigen Zusagen vom Bund reichen bei Weitem nicht aus.

Unabhängig davon, werden wir bis 2020 eine belastbare und faire Kitareform auf die Beine stellen, die nicht nur eine Deckelung der Elternbeiträge beinhaltet, sondern auch eine Sozialstaffel, die den Bedürfnissen der finanzschwächeren Bevölkerung gerecht wird. Darüber hinaus werden Qualitätsstandards definiert, die die gute Qualität unserer Kitas auch langfristig aufrechterhalten werden.

Der Dreiklang aus Finanzierbarkeit, Entlastung und Qualität ist unser Ziel.