Die Kita-Reform ist ein ganz großer Wurf für die Kleinen.

Do

31

Okt

2019

HERZLICH WILLKOMMEN

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Liberalen im Kreis Stormarn.Hier finden Sie alles Lesens- und Wissenswerte über die Arbeit des FDP Kreisverbandes, der einzelnen Ortsverbände und natürlich noch viel mehr.

Über Ihr Interesse freue ich mich sehr und wünsche Ihnen viel Spaß beim Surfen. Unsere Internetseite wird ständig erweitert und aktualisiert – über Anregungen und konstruktive Kritik freuen wir uns natürlich jederzeit.        

Mit liberalen Grüßen

Anita Klahn, MdL
Kreisvorsitzende

Mi

02

Okt

2019

Kurzseminar zum Thema „Bausteine erfolgreicher Kommunalpolitik“ mit Ulrich Hoyer

 

Die Friedrich-Naumann-Stiftung bietet am 30. November um 15 Uhr im Hotel Residence Bad Segeberg (https://www.hotel-residence-online.de, Krankenhausstr. 4, 23795 Bad Segeberg)


ein Kurzseminar zum Thema

„Bausteine erfolgreicher Kommunalpolitik“ mit Ulrich Hoyer an.

Hoyer war 35 Jahre ununterbrochen Mitglied von Ratsfraktionen in Nordrhein-Westfalen. Er gründete 15 Ortsverbände, die bei den Kommunalwahlen alle in die Räte einzogen. Auch drei Bürgermeisterwahlen begleitete Hoyer als Wahlkampfleiter erfolgreich mit über 70 Prozent Wähleranteil gegen andere Bewerber. 

Kommunalpolitische Richtungsentscheidungen und Wahlauseinandersetzungen kommen immer so plötzlich. Der Versuch, das Rad neu zu erfinden, kann erfahrungsgemäß sehr lange dauern. Losgelöst von theoretischen Modellen präsentiert der erfahrene Profi Ulrich Hoyer, was erfolgreiche kommunalpolitische Akteure eigentlich anders machen und wie erfolgreiche Kommunalpolitik aussieht. Sein Motto lautet: „Erfolg ist planbar, macht anziehend und ist überall möglich!“

Der Vortrag dauert ca. 2-3 Stunden, und alle KommunalpolitikerInnen aus dem Kreis Segeberg (und den umliegenden Kreisen) sowie Neumitglieder sind herzlich eingeladen.

Kosten: keine. 

Anmeldung bitte per e-mail an mich: 
martina@behmsteck.de

Mi

02

Okt

2019

Pressemitteilung

Hochrangiger Besuch beim FDP-Kreisparteitag in Tangstedt

 

Landespolitische Informationen aus erster Hand gab am es am Wochenende für die Mitglieder der FDP Stormarn beim Kreisparteitag in Tangstedt. Die beiden liberalen Landesminister, Sozialminister Dr. Heiner Garg und Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz, berichteten persönlich über die aktuellen Landesthemen.

 

Im Mittelpunkt der Ausführungen des FDP-Landesvorsitzenden Dr. Garg stand die Kita-Reform. Das Land investiere in den nächsten Jahren eine halbe Milliarde Euro um die grundlegend neu strukturierte Kita-Versorgung zu finanzieren. Zukünftig würden die Elternbeiträge landesweit einheitlich gedeckelt, so dass Beiträge von bis zu 800 Euro, wie sie derzeit teilweise im Kreis Stormarn erhoben werden, der Vergangenheit angehören.  Weiter informierte Dr. Garg darüber, dass diese große Reform der Kita-Finanzierung auch die Tagespflegeeinrichtungen einschließt. Ein weiterer hervorragender Punkt sei, dass das Land Schleswig-Holstein auch die Dynamisierungskosten der Kita-Gebühren übernehmen werde.

 

Der Ahrensburger Dr. Bernd Buchholz, der zwischen drei weiteren Sonnabend-Terminen beim Stormarner Kreisparteitag erschien, informierte die Mitglieder über die Visionen, die auch in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs durchaus weitergedacht werden müssen. So sind die Ideen der technologischen Weiterentwicklung, wie z.B. die Teststrecke der Elektrifizierung für LKWs auf der Autobahn A1 bei Reinfeld als positiv zu bewerten, insbesondere wenn der Bund diese Teststrecke finanziert. „Warum sollen wir uns technischen Neuerungen verschließen, warum sollen wir nicht Neues ausprobieren? Davon lebt die Industrie letzten Endes weiter, und auch im Hinblick auf die Öko- und Klima-Diskussion sind gedankliche Grenzen der Mobilität mit Elektrizität noch lange nicht voll ausgereizt“, so Buchholz weiter. Ebenso wies Dr. Buchholz auf die wichtige Zusammenarbeit der nördlichen Bundesländer hin. „In der Metropol-Region ist es unglaublich wichtig, in einem ständigen positiven Austausch zu bleiben, denn davon profitieren wir alle.“ 

 

Die Kreisvorsitzende Anita Klahn, MdL, war überaus erfreut über den prominenten Besuch: „Ich danke sowohl meinem Landesvorsitzenden Dr. Garg als auch dem Wirtschaftsminister Dr. Buchholz dafür, dass sie sich in ihrem überaus gefüllten Terminkalender die Zeit genommen haben, uns persönlich über die aktuellen Entwicklungen und Themengebiete zu informieren. Die rege Teilnahme der Mitglieder bestätigt die Notwendigkeit des Austauschs aber auch die Qualität der Vorträge.“

 

Mit besten grüßen

Anita Klahn

Mi

02

Okt

2019

Podiumsgespräch mit Anita Klahn, MDL, frauenpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion

Podiumsgespräch

Umsetzung der Istanbul Konvention – Rechtscharakter und Auswirkungen auf kommunaler Ebene

5. November 2019, 18:30 Uhr
Kreistagssitzungssaal der Kreisverwaltung Stormarn Mommsenstr. 13, 23843 Bad Oldesloe

Die „Istanbul-Konvention“ – kurz für das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von häuslicher Gewalt und Gewalt gegen Frauen – ist am 1. Februar 2018 in Deutschland in Kraft getreten.

Dieses europäische Übereinkommen stellt die rechtlich verbindlich einzuhaltende Grundlage zur Bekämpfung von häuslicher Gewalt und Gewalt gegen Frauen dar.

Die rechtliche und tatsächliche Gleichstellung ist darin ein wesentliches Element der Verhütung von Gewalt gegen Frauen. Wichtige Inhalte sind auch die Prävention, Intervention, konsequente Strafverfolgung sowie ausreichende und leicht zugängliche Unterstützung und Schutzeinrichtungen für Opfer.

Nach einer juristischen Einführung sollen im lebendigen Podiumsgespräch Politiker*innen der Landes- und der Kommunalebenen sowie Vertreter*innen der Verwaltung und von Frauenverbänden mit der konkreten Umsetzung der Konvention auf Bundes-, Landes-, und Kommunalebene beschäftigen. Die Zuschauenden sind eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Mi

18

Sep

2019

Schleswig-Holstein lädt ein zum Tag der Deutschen Einheit

Ministerpräsident Daniel Günther und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer freuen sich auf viele Gäste zum großen Bürgerfest in Kiel

 

KIEL. In 15 Tagen geht es los: Vor einer einzigartigen maritimen Kulisse wird in Kiel am 2. und 3. Oktober der Tag der Deutschen Einheit gefeiert. An der Förde und in der Innenstadt werden an beiden Tagen zum großen Bürgerfest gut 500.00 Gäste erwartet.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther stellte heute (17. September) gemeinsam mit dem Kieler Oberbürgermeister Ulf Kämpfer das Programm vor und warb für einen Besuch: „Schleswig-Holstein bietet bundesweit den einzigen Tag der Deutschen Einheit direkt am Meer. Wir freuen uns riesig auf diese beiden Tage, werden ein guter Gastgeber sein und unser Land von der allerbesten Seite zeigen“, sagte Günther.

Ulf Kämpfer ergänzte: „,Mut verbindet‘ steht über dem Tag der Deutschen Einheit in Kiel. Mutige Menschen bringen unsere Gesellschaft voran. Mutige Menschen sorgen für ihren Zusammenhalt. Mutige Menschen haben es geschafft, dass vor 30 Jahren die Mauer fiel. Wir freuen uns sehr, dass wir diesen historischen Sieg der Demokratie gemeinsam mit vielen Gästen hier bei uns in Kiel feiern können. Seit Wochen sind wir dabei, die Stadt für dieses besondere Ereignis vorzubereiten. Denn trotz allem, was noch für die Vollendung der inneren Einheit zu tun bleibt, überwiegt die Freude und das Staunen über das Glück dieser friedlichen Revolution in November 1989 und der Wiedervereinigung ein Jahr später.“

 

Alle Informationen zum Tag der Deutschen Einheit im Internet:
https://mut-verbindet.de
www.kiel.de/mut-verbindet 

Mi

18

Sep

2019

Bundesweit einmaliger dualer Studiengang für Berufsschullehrkräfte ist an der Europa-Universität Flensburg gestartet

17. September 2019

 

FLENSBURG. An der Europa-Universität Flensburg (EUF) haben Studierende jetzt die Möglichkeit, Masterstudium und Referendariat innerhalb von drei Jahren zu beenden. Heute (17. September) begrüßte die Staatssekretärin des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Dr. Dorit Stenke, die ersten Studierenden des bundesweit einmaligen Studienangebotes. „Mit dem neuen dualen Masterstudium wurde ein attraktives Angebot geschaffen, um interessierte Spezialistinnen und Spezialisten bereits in der ersten Ausbildungsphase für den Schuldienst zu gewinnen“, sagte Stenke. Mit diesem neuen Angebot, komme man dem Ziel, für Regionen mit besonderem Bedarf Lehrkräfte in besonders nachgefragten Fachrichtungen, wie Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik und Metalltechnik zu gewinnen und hierdurch auch die duale Berufsausbildung in der Fläche weiter zu stärken, einen großen Schritt näher. Da die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Studiengang Studierende und zugleich Lehrkräfte in Ausbildung seien, würden sie ab dem ersten Studientag bezahlt. „Das erhöht die Attraktivität dieses Angebotes sehr“, so Stenke.

Stenke hob die gute und effiziente Zusammenarbeit aller Beteiligten hervor: „Die gemeinsamen Vorbereitungen im Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik der Europa-Universität Flensburg, im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und im Landesseminar für Berufliche Bildung des Instituts für Qualitätssicherung an Schulen Schleswig-Holstein haben sich ausgezahlt.“

Prof. Dr. Reiner Schlausch, Professor für berufliche Fachrichtung Metalltechnik und Studiengangverantwortlicher am Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat) der EUF sagte: „Wir freuen uns sehr über dieses neue Modell.“ Berufsbildende Schulen hätten gravierende Nachwuchsprobleme bei pädagogisch voll ausgebildeten Lehrkräften. Am größten sei die Not in den gewerblich-technischen Fachrichtungen wie Metall- oder Elektrotechnik. „Dieser Mangel hat Konsequenzen für das hochgelobte duale Ausbildungssystem Deutschlands, denn gute Ausbildung funktioniert nur mit guten Partnern in den Schulen. Mit dem neuen dualen Masterstudiengang können wir diesem Mangel besser entgegenwirken.“

Die Vizepräsidentin für Studium und Lehre der EUF, Prof. Dr. Margot Brink, lobte: „Vor dem Hintergrund des Lehrkräftemangels an den beruflichen Schulen, insbesondere in den gewerblich-technischen Richtungen, freue ich mich, dass wir an der EUF mit dem dualen Studium ein innovatives Konzept realisieren und erproben können.“

 

Informationen zum Studienangebot

Das duale Masterstudium „Lehramt an berufsbildenden Schulen“ richtet sich an Personen, die über einen Bachelorabschluss oder gleichwertigen Abschluss in einem Teilstudiengang der beruflichen Fachrichtungen Elektro-, Fahrzeug-, Informations- oder Metalltechnik verfügen und ein einschlägige(s) einjähriges Berufs- bzw. Betriebspraktikum bzw. eine einschlägige Berufsausbildung nachweisen können. Jeweils zum 1. September eines Jahres beginnt die dreijährige Ausbildung, die im ersten Jahr als Vollzeitstudium in der beruflichen Fachrichtung und dem Unterrichtsfach Wirtschaft/Politik am Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat) der Europa-Universität Flensburg (EUF) stattfindet. Während des ersten Jahres findet zudem ein dreiwöchiges Praktikum an der Ausbildungsschule und ein einwöchiges Praktikum an einem anderen Lernort statt. Im dritten Ausbildungsjahr finden die Lehrveranstaltungen der EUF montags und die Ausbildungsveranstaltungen des LSBB mittwochs statt. Die Ausbildung an der Ausbildungsschule erfolgt dienstags, donnerstags und freitags. Im Verlauf des Ausbildungsjahres wird die Masterarbeit abgeschlossen und werden die Studiengangsprüfungen für Wirtschaft/Politik und Berufspädagogik abgelegt. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres erfolgt die Staatsprüfung im Unterrichtsfach

Die regelmäßigen Ausbildungsveranstaltungen des LSBB werden durch Blockveranstaltungen ergänzt.

 

 

Verantwortlich für diesen Pressetext: Patricia Zimnik | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur | Brunswiker Str. 16-22, 24105 Kiel | Telefon 0431  988-5805 | Telefax 0431  988- 5903 | E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de  | Medien-Informationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de

 

Di

10

Sep

2019

Jetzt kann es bald losgehen

Es ist soweit - Das #Kita-Reform-Gesetz kann in der kommenden Landtagssitzung vom 25. bis 27. September beraten werden. Das Kabinett hat den Gesetzesentwurf heute beschlossen. Damit geht die #KitaReform2020 in die heiße Phase der parlamentarischen Beratung

 

"Damit kommen wir unserem Ziel einer gerechten und für alle Beteiligten verlässlichen Kita-Landschaft in Schleswig-Holstein einen großen Schritt näher", sagt unsere kitapolitische Sprecherin Anita Klahn. 

 

 

 

 

Essenz der #KitaReform2020:

 

▶️ Elternentlastung

▶️ Qualitätssteigerungen

▶️ Entlastung der Kommunen

 

Wir danken Familienminister Heiner Garg (Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren) und allen an der Reform Beteiligten, die den Reformprozess in den vergangenen zwei Jahren mit viel Engagement und Herzblut vorangetrieben haben. 

#DasLandBewegen

 

Do

15

Aug

2019

Aktionstag der Freien Demokraten in Potsdam am 24. August

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 1. September wird in Sachsen und Brandenburg gewählt. Wir wollen, dass von diesem Wahltag ein Signal ausgeht: dass die Freien Demokraten als Stimme der Vernunft, von Maß und Mitte überall in Deutschland Wahlen gewinnen können.

Wie schon bei früheren Wahlkämpfen möchten wir darum auch dieses Mal Mitglieder aus dem ganzen Bundesgebiet einladen, im Rahmen eines Aktionstages die Freunde in Brandenburg und das Team von Hans-Peter Goetz zu unterstützen. Gemeinsam wollen wir geschlossen und mit guter Stimmung für unsere Ziele und Ideen werben. Dazu laden wir Sie herzlich ein für

Samstag, den 24. August 2019,
ab 12:00 Uhr
nach Potsdam in den Neuen Lustgarten,
Henning-von-Tresckow-Straße 13, 14467 Potsdam.

Ich bitte Sie, diesen Termin auch in Ihren Verbänden bekannt zu machen und für eine Teilnahme zu werben, um gemeinsam die Landtagswahl in Brandenburg zu einem Erfolg für die Freien Demokraten zu machen.

Wie auch schon in vergangenen Jahren haben wir uns ganz bewusst dafür entschieden, den Aktionstag in nur einem wahlkampfführenden Bundesland durchzuführen. So erhöhen wir die Chance auf eine höhere Beteiligung und eine stärkere Wahrnehmung der Gesamtpartei, da wir alle Kräfte an einem Ort bündeln.

Ähnlich wie bei früheren Aktionstagen besteht natürlich die Möglichkeit, zwei oder drei Tage in der Region zu verbringen und zum Beispiel beim Landesparteitag in Falkensee mit der Verabschiedung des Wahlaufrufes am Sonntag, dem 25. August dabei zu sein.

Nähere Informationen zum Ablauf von Aktionstag und Landesparteitag finden Sie hier. Ich danke Ihnen schon heute für Ihre Unterstützung und freue mich auf ein Wiedersehen in Potsdam.

Herzliche Grüße

 

Ihre
Linda Teuteberg
Linda Teuteberg MdB
Generalsekretärin

 

Freie Demokratische Partei
Hans-Dietrich-Genscher-Haus
Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin

T: 030 284958-0
info@fdp.de
www.fdp.de

Fr

19

Jul

2019

Wir laden herzlich ein zum Sommerfest in Großhansdorf

!!! ACHTUNG !!! Verlegt in den Waldreitersaal.

Fr

28

Jun

2019

Erholsame Sommerferien

Do

13

Jun

2019

2,2 Millionen Euro für den Kita-Ausbau in Stormarn

2,2 Millionen Euro für den Kita-Ausbau in Stormarn

Die Kommunen haben beim Kita-Ausbau bereits einen gewaltigen Kraftakt hingelegt. Trotzdem hören wir immer wieder, dass junge Eltern mit langen Wartezeiten konfrontiert werden und damit ihre persönliche familiäre und berufliche Planung nicht umsetzen können. Gleichzeitig klagen die Kommunen, dass ihnen die finanziellen Ressourcen für den weiteren Ausbau fehlen. Eine Erhebung des Kreises Stormarn bestätigte dieses erst vor kurzem eindrücklich.

„Wenn wir uns als Gesellschaft weiterentwickeln wollen, brauchen wir Familien. Dann sind wir in der Verantwortung die Rahmenbedingungen zu schaffen, die jungen Menschen Mut machen eine Familie zu gründen. Eine gute und verlässliche Kinderbetreuung ist dabei ein wichtiger Baustein. Aus diesem Grund freue ich mich, dass wir weitere Landesmittel für den Kita-Ausbau einwerben konnten. Stormarn profitiert mit 2,24 Millionen davon. Besonders freue ich mich, dass in diesem Investitionsprogramm auch die Tagespflege einbezogen ist.

Die Kita-Träger und auch Tagespflegepersonen sollten sich zügig um die Fördermittel beim Kreis bemühen und entsprechende Anträge stellen.“, begrüßt die Stormarner FDP-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Anita Klahn das heute vom Sozialministerium vorgestellte 25-Millionen schwere Kita-Investitionsprogramm.

 

Ab sofort können die Träger von Kindertageseinrichtungen Fördermittel für Investitionen beim Kreis Stormarn beantragen. Neubaumaßnahmen, Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen und Ausstattungsinvestitionen für neu geschaffene Tagespflegeplätze, die ab dem 1. Januar 2018 begonnen wurden und bis zum 31. Dezember 2021 vollständig abgenommen und abgerechnet sein werden, werden können gefördert werden. Je Tagespflegeperson kann eine Förderung von Ausstattungsinvestitionen für neu geschaffene Tagespflegeplätze in Höhe von 1.500 Euro beantragt werden.

 

FDP Stormarn 

 

V.i.S.d.P und für Rückfragen: Anita Klahn, 0171-3500852