Pressemitteilung

Ende und Anfang

Die fünfjährige Legislaturperiode für den Kreistag geht zu Ende.
Am 6. Mai wird in Schleswig- Holstein wieder gewählt, auch der Kreistag in Stormarn.

Die letzten fünf Jahre waren gute Jahre für unsern Kreis. Das was der Kreis dazu beitragen konnte, wurde gut erledigt.

Die Berufsschulen wurden erweitert und modernisiert. Neue Ausbildungsmöglichkeiten für die Altenpflege und Kinderbetreuung geschaffen.

Die Kreisstraßen sind in gutem Zustand. Der öffentliche Nahver- kehr wurde erweitert.

Der Ansturm von Flüchtlingen und Asylanten wurde in einer großen Gemeinschaftsanstrengung in geordnete Bahnen gelenkt.

In Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden wurde erfolgreich an einer Verbesserung der Kinderbetreuungsmöglichkeiten gearbeitet.

Es wurden durch gezielte Betriebsansiedlungen Arbeitsplätze geschaffen und erhalten und das Steueraufkommen vor Ort auch hierdurch erhöht, so dass der Kreis in Schleswig-Holstein die niedrigste Arbeitslosenquote und die größte Finanzkraft hat.

Anlässlich des 150 Kreisjubiläums wurde durch mindestens 150 kulturelle Veranstaltungen vielen Einwohnern des Kreises deutlich, dass es gut ist, in Stormarn zu leben und zu arbeiten.

Der Kreis ist schuldenfrei!

Dies ist alles nur gelungen, weil die Kreisverwaltung und die Kreistagsfraktionen sich nicht politisch verzettelt und zerstritten, sondern nach

gründlicher Diskussion meistens an einem Strang gezogen haben. Die FDP-Fraktion hat das ihre mit sachlichen Argumenten dazu beigetragen.

Jetzt bereiten die Parteien sich auf die Kreistagswahl vor. Die FDP hat nach intensiver Dis- kussion ein Programm beschlossen, das in Kürze auf der Homepage fdp-stomarn.jimdo.com nachgelesen werden kann.

Auch die Kandidaten und Kandidatinnen wurden aufgestellt. Auf die aussichtsreichen Listenplätze wurden gleich viele Männer und Frauen gewählt – ohne gesetzlichen und satzungsmäßigen Quotenzwang. Gute Frauen setzen sich in der FDP auch so durch.

Die Liste wird angeführt von dem langjährigen Fraktionsvorsitzen- den Karl-R. Wurch (Bad Oldesloe). Es folgen Thomas Belizzi (Ahrensburg), Gabriela Späte (Ammersbek), Julia L. Winkelmann (Travenbrück), Hergen Tantzen (Hoisdorf) und Martina Hellhof (Reinbek). Sie freuen sich darauf, nach der Kreistagswahl den Kreis Stormarn weiter mit auf der Erfolgsspur zu halten und liberale Akzente zu setzen.