Medien-Information

 

 

15. Oktober 2018  

 

 

Für eine Zukunft unter Strom: Montagearbeiten für das Projekt eHighway starten

Minister Buchholz: „Pilotprojekt ist auf Verständnis der Autofahrer angewiesen“

 

KIEL. Das Pilotprojekt eHighway geht in die praktische Umsetzung: Die Montagearbeiten für die Oberleitungsanlage entlang der Teststrecke für elektrisch angetriebene Lkw starten kommende Woche. An der Bundesautobahn A 1 zwischen der Anschlussstelle Reinfeld und dem Autobahnkreuz Lübeck werden in der Zeit ab dem 22. Oktober 2018 bis zum 25. April 2019 Bau- und Montagearbeiten für den Feldversuch eHighway Schleswig-Holstein ausgeführt. 

 

Die Arbeiten erfolgen auf einem Abschnitt von rund fünf Kilometern Länge und betreffen ausschließlich den rechten Fahrstreifen (Hauptverkehrsstreifen), sodass zwei Fahrstreifen weiterhin frei befahrbar sind. Der Betriebsstart der Oberleitungsanlage ist für Mai 2019 geplant.

 

Diese Oberleitungsanlage für elektrisch angetriebene Lkw, die zusätzlich über einen Verbrennungsmotor verfügen, dient im Rahmen eines Feldversuchs dazu, unter realen Verkehrsbedingungen und wissenschaftlicher Begleitung eine technische, ökonomische und ökologische Bewertung dieses Mobilitätsmodells vornehmen zu können.

 

Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz und der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein bitten vor diesem Hintergrund alle Verkehrsteilnehmer, sich auf die am 22. Oktober beginnenden Arbeiten einzustellen. „Das Pilotprojekt ist auf Ihr Verständnis angewiesen. Die Montagearbeiten sind notwendig, um diesen für eine umweltfreundliche Mobilität der Zukunft wichtigen Feldversuch durchführen zu können“, appellierte Buchholz an die Autofahrerinnen und Autofahrer.

                                                                                                

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.ehighway-sh.de sowie zum Baustellenfortschritt unter www.strassen-sh.de.